RE:PLAY – DIE LETZTE SPIELZEIT
von LNJ & Clara Schmieder

DOKUMENTARFILM

Wie geht eine Gruppe von Menschen, die über viele Jahre durch die Kunst zusammengewachsen ist, mit dem letzten gemeinsamen Jahr um und welche Konflikte und Debatten entstehen in dieser höchst emotionalen Zeit? Wie der unaufhaltsam kommenden Trennung entgegen treten? Wie umgehen mit Trauer, Wut, Abschied, Vergänglichkeit und – nicht zuletzt – Existenzängsten?

Und was passiert mit all dem, wenn eine weltweite Pandemie nicht nur das öffentliche Leben, sondern die gesamte Kultur lahm legt und einen Abschied von der Bühne, so wie wir sie seit Jahrtausenden kannten, scheinbar unmöglich macht?

Der Dokumentarfilm begleitet die letzte Spielzeit des Dortmunder Schauspiel-Ensembles unter der Intendanz Kay Voges und zeigt die Unersetzbarkeit von Künstlerpersönlichkeiten, die Notwendigkeit von Theater in der deutschen Gesellschaft als Ort des künstlerischen Schaffens und der gelebten Alternative. Das Ensemble bildet das Zentrum dieser Geschichte und verkörpert, wie Theater politisch und gesellschaftsrelevante Themen nicht nur kommentiert, sondern auch Einfluss auf die Gesellschaft zu nehmen versucht. 

Länge: ca. 90min

CREDIT

REGIE/DREHBUCH: Laura N. Junghanns & Clara Schmieder // KAMERA: Lasse Frobese // SCHNITT: Jonathan Ehrlich // TON: Paul Große-Schönepauck, Laura N. Junghanns // SOUND-DESIGN: Paul Große-Schönepauck

PROTAGONIST*INNEN: Ensemble des Schauspiel Dortmund Spielzeit 2019/20

u.v.m.

Premiere: 2022

eine Produktion der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF